Publikationen und Artikel

Öffentliche Einrichtungen als Orte gesellschaftlicher Teilhabe für Menschen mit Demenz -Handreichung – Freizeit und Kultur

Für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen (Demenz) nimmt die Möglichkeit der gesellschaftlichen Teilhabe sukzessive ab. Teilhabe umfasst alle relevanten Lebens- und Gesellschaftsbereiche. Dabei hat das Thema Demenz in den zurückliegenden Jahren immer mehr Beachtung im Kulturbereich gefunden. Kunst und Kultur sind neben Sport und Bewegung wichtige Säulen unserer Gesellschaft, die Menschen aller Altersgruppen und Lebenssituationen zusammenführen und neue Erlebnisse schenken.

• Die Bedeutung und Potentiale kultureller Teilhabe für Menschen mit Demenz

• Das Museum als Ort der Teilhabe

• Musikangebote als Möglichkeiten der Teilhabe

 • Wissenschaftliche Studien und gute Beispiele für zahlreiche Angebote

Es ist das Ziel der Nationalen Demenzstrategie, die Ausrichtung von Angeboten zu Kultur und Sport auf kommunaler Ebene auf die Belange für Menschen mit Demenz bundesweit zu intensivieren  und die Entwicklung spezifischer Angebote anzuregen.

Diese Handreichung habe ich zusammen mit Peter Wißmann erstellt und sie wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (bmfsfj) Online und als Druckversion veröffentlicht.

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/service/publikationen/oeffentliche-einrichtungen-als-orte-gesellschaftlicher-teilhabe-fuer-menschen-mit-demenz/160816

Interview in der TAZ – Hamburg

„Gewalt ist eine Folge von Überlastung“

https://taz.de/!5694901/



Offenes Begegnungsatelier im Lehmbruck Museum

 

Ein Artikel in der Welt am Sonntag vom 17. März 2019

Welt am So-1Welt am So-2Welt am So-3Welt am So-4

Ein Film des Demenz Servicezentrum Westliches Ruhrgebiet über das „Offene Begegnungs-Atelier“.

Demenz-Servicezentrum Westliches Ruhrgebiet – Museum

 

Artikel in demenz DAS MAGAZIN
Heft Nr. 7/ 2010
„Alt gibt Jung und Jung gibt Alt – ein intergeneratives Kunstprojekt“

“Erinnern und Vergessen” – ein Bildhauerprojekt

PDF: dem_11_mag_20-22